Intim-Piercings

Klitorisvorhaut-Piercing

klitorisvorhautpiercingDieses Piercing ist unter den Intim-Piercings am beliebtesten. Die Vorhaut ist leicht zu durchstechen und das beste daran, es tut kaum bis gar nicht weh. Trägerinnen berichten von höchster sexueller Lust, da die Kugel des Schmucks direkt auf der Klitoris aufliegt und somit als sehr erregend empfunden wird. Manche kombinieren sogar ein Klitoris-Piercing mit einem Klitorisvorhaut-Piercing...

Der Heilungsprozess dauert etwa ein bis zwei Wochen.

Schamlippen-Piercing

Hier unterscheiden wir zwischen Piercings in den inneren und in den äußeren Schamlippen. Nicht nur die Frauen selbst, sondern auch deren Sexualpartner wissen über die stimulierende Wirkung zu berichten.

- äußere Schamlippen:

LabretDer Schmuck wird in den äußeren Schamlippen getragen, oft sogar auch mehrere Schmuckstücke untereinander und/oder zusätzlich noch gegen- überliegend. Manchen gestalten Ihre Piercings so, dass die Vagina verschlossen werden kann und diese dadurch einem Keuschheitsgürtel ähneln... Da das Piercing ständig mit Textilien in Berührung kommt, dauert die Abheilung etwas länger, als bei einem Piercing durch die inneren Schamlippen.

Der Heilungsprozess dauert circa sechs bis acht Wochen.

- innere Schamlippen

LabretDieses Piercing gehört zu den Intim-Piercings, die relativ schmerzfrei und unkompliziert zu stechen sind. Allerdings muss je nach Anatomie entschieden werden, ob es überhaupt gestochen werden kann. Leider müssen Mädels mit etwas kleineren Schamlippen darauf verzichten.

Der Heilungsprozess dauert hier nur etwa zwei bis drei Wochen.

Christina-Piercing

Das Tragen dieses Intim-Piercings wird ausnahmsweise nicht als sexuell stimulierend, dafür sogar teilweise als störend empfunden, da beispiels- weise engere Hosen auf den Schmuck drücken können.

Gestochen wird es dort, wo die beiden äußeren Schamlippen zusammen- treffen. Der Stichkanal endet am Venushügel, ist also relativ lang und kann deswegen die Zeit des Heilens etwas verlängern. Ständige Bewe- gungen und Reibungen wirken sich ebenso ungünstig auf die Abheilung aus. Außerdem besteht hier nicht nur die Gefahr einer Entzündung, sondern auch die des Herauswachsens. Vor einer Intim-Rasur sollte es entfernt werden, natürlich erst, wenn es vollständig abgeheilt ist.

Der Heilungsprozess dauert ungefähr drei bis vier Monate.

Fourchette-Piercing

Das Fourchette-Piercing wird am unteren Ende der Vagina gestochen, und zwar dort, wo die kleinen Schamlippen zusammentreffen. Auch hier entscheidet die Anatomie darüber, ob es überhaupt möglich ist, an der Stelle zu piercen.

Der Heilungsprozess dauert etwa vier bis sechs Wochen.

Godbit Project 9rules Network CSS Beauty